Winter School "Patientensicherheit in der digitalen Welt"

Von der fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen sind längst auch die Patientinnen und Patienten betroffen. Die neuen technologischen Möglichkeiten bieten vielfältiges Potenzial zur Steigerung des Patientenwohls und der Patientensicherheit, können jedoch auch mit erheblichen Risiken verbunden sein. Nicht selten zeigen sich diese Chancen und Risiken nur im Austausch mit anderen fachlichen Perspektiven. Damit neue Lösungen auch tatsächlich eine positive Veränderung mit sich bringen, ist eine interdisziplinäre Herangehensweise unerlässlich.

Das Doktoratsprogramm Biomedical Ethics and Law / Law Track stellt sich dieser Herausforderung und führt vom 26. bis 28. Januar 2020 als Teil seines Curriculums eine Winter School unter dem Titel "Patientensicherheit in der digitalen Welt" durch. 15 Doktorierende der UZH, ETH sowie der Technischen Universität München aus unterschiedlichen fachlichen Richtungen werden sich in dieser Zeit gruppenweise mit einem besonders relevanten Thema auseinandersetzen. Im Fokus stehen dabei einerseits neue Technologien wie die Blockchain und Machine Learning, andererseits die Mitwirkung von Patientinnen und Patienten.

Mehr Informationen zur Winter School finden sich hier: Link zur Website