MERH - Scientifica 2019

Vom 30. August 2019 bis zum 1. September 2019 findet an der Universität Zürich und der ETH Zürich die Scientifica 2019 zum Thema "Science Fiction - Science Facts" statt. Das MERH freut sich, dass es auch in diesem Jahr durch einen Wissensstand und eine Podiumsdiskussion vertreten sein darf.

Ausstellungsstand, 30. August - 1. September 2019
Das Kompetenzzentrum MERH ist gemeinsam mit der Abteilung Forensische Genetik des Instituts für Rechtsmedizin und des Herzzentrums des UniversitätsSpitals mit einem Ausstellungsstand zum Thema "Plötzlicher Herztod: Recht, Genetik, Prävention" vertreten . Informieren Sie sich, wie genetische Untersuchungen einen plötzlichen Herztod verhindern können und erfahren Sie, welche Rolle das Recht in diesem Prozess spielt. Zudem finden jeweils am Samstag- und Sonntagnachmittag zweimal eine Einführung in die Reanimation durch Fachpersonen des Simulationszentrums des UniversitätsSpitals statt. Sie finden unseren Stand M15 im Stockwerk D des Hauptgebäudes der Universität Zürich (unterhalb des Lichthofs).

Podiumsdiskussion, 1. September 2019, 11.00-12.00 Uhr, Polyterrasse, Scientifica-Zelt
Mit Blick in die Zukunft wird die Methode "CRISPR-Cas9" an Bedeutung zunehmen. Als neues und passgenaues Verfahren zielt sie auf präzise Veränderungen des Genoms in den Zellen ab und könnte gegen bestimmte Krankheiten erfolgreich eingesetzt werden. Die Risiken und Chancen dieser Methode sind jedoch im Moment noch nicht abschätzbar. Das Kompetenzzentrum nimmt sich dieser Thematik an und führt eine Podiumsdiskussion "CRISPR-Cas9 – Fluch oder Segen?" durch.

Diskussionsteilnehmende:

Prof. Dr. iur. utr. Brigitte Tag (Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Vorsitzende des Leitungsausschusses Kompetenzzentrum MERH, UZH),
Prof. Dr. med. Anita Rauch (Direktorin Institut für Medizinische Genetik, UZH)
Prof. Dr. med. Dipl. Soz. Tanja Krones (Mitglied der Nationalen Ethikkommission im Bereich der Humanforschung, USZ)
Prof. Dr. Gerald Schwank (Institut für Molecular Health Sciences, ETH)

Diskussionsleitung: Dr. Theres Lüthi, Biologin und Redaktorin NZZ am Sonntag