Mittagsveranstaltungen MERH HS21

Eine Veranstaltung der PhD BmEL in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Medizin Ethik Recht Helvetiae (MERH) der Universität Zürich.  

Oft stellen sich im Alltag rund um das Tier und im Zusammenleben Fragen, die mit Pflichten, Rechten und Verboten verbunden sind. Allgemeinbekannt sind Diskussionen rund um die Tierquälereien und Tierhandel. Indessen werfen auch zugelaufene oder entlaufene Tiere, der Tierkauf, die Zuteilung der Tiere im Scheidungsfall oder Konflikten mit dem Tierarzt, Vermieter oder Nachbarn rechtliche Fragen auf. 

Aus medizinischer Perspektive wird das Schlaglicht auf die Zusammenarbeit mit Tieren, insbesondere auf die Stärkung der Selbstkompetenz, Selbstwahrnehmung und Empathie durch Arbeit mit Pferden, geworfen. 

In dieser Veranstaltungsreihe sollen verschiedene Thematiken im Zusammenhang mit Tieren diskutiert und aus rechtlicher sowie medizinischer Perspektive beleuchtet werden.